Erstellt 1-Oct-16
Geändert 2-Oct-16
Besucher 15
7 Fotos
Verehrte Fotofreunde,

mehrere Wochen waren wir immer wieder an der Goldach bei unserem Libellenrevier. Heuer waren deutlich weniger "Gebänderte Prachtlibellen" zu sehen, obwohl man sie dort in den vergangenen Jahren zu Hunderten antraf.

Dafür entdeckten wir mehrere Wespenspinnen, die wir immer wieder besuchten. Ende August sah Evi den ersten Cocon und am 01. Oktober waren es bereits vier. Und obwohl die ersten gut gekennzeichnet waren, (siehe Bild drei; verwelkte Schilfstreifen) konnte ich sie heute kaum wieder finden, so gut versteckt waren sie.


Wespenspinne sahen wir heute aber keine mehr. Dafür eine Libelle der Art "Kleiner Blaupfeil" aus der Familie der Segellibellen. Ihr galt heute meine besondere Aufmerksamkeit, weil ich diese vom Aussterben bedrohte Art vorher nie sah.

Info für Fotografen:

D4s; Sigma Makro 180/2.8; Mantonastativ; eki Carbonneiger "individuell". D800 mit 24...70/2.8 aus freier Hand.

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder.



Es grüßt Alfred Krappel