Erstellt 9-Jul-10
Geändert 25-Jul-12
Besucher 166
6 Fotos
Das erste BMW Elektroauto wurde von 1969 ... 1972 entwickelt und zwei Exemplare dann bei den olympischen Spielen 1972 in München eingesetzt. Wir, mein Mitarbeiter Herr Franz Roßkopf und ich begleiteten die Sportler beim Marathonlauf und beim 50km Gehen. Statt des rechten vorderen Sitzes montierten wir eine kleine Plattform, auf der ein Rundfunkreporter stand, oben beim nachträglich eingebauten Schiebedach rausschaute und für den Rundfunk berichtete.
Eine rasch wechselbare, im Motorraum eingebaute Batteriepalette mit 12 Stck. 88 Ah Bleibatterien verhalfen uns zu einer Reichweite von 63 km. Batteriegesamtgewicht 350 kg. Der 16 kW Motor beschleunigte das Fahrzeug bis zu einer Geschwindigkeit von 100 km/h. Es war mein erstes größeres Entwicklungsprojekt bei BMW und wir durften sehr eigenständig vorgehen und unsere Ideen umsetzen. Nur sicher funktionieren mußte bei den Einsätzen alles; das tat es dann auch.
Weitere Aktivitäten:
Im selben Jahr konnte Herr Außenminister Genscher dieses Auto in Düsseldorf bei einer Umweltschutzausstellung bewundern und mitfahren. Auch der damalige Bundespräsident Heinemann und seine Frau wurden elektrisch von ihrem Wohnsitz zur Villa Hügel in Essen gefahren. Als Herr Heinemann wissen wollte, wie denn das mit der Energierückgewinnung funktioniert, weil er beim Bergabfahren ein leichtes Brummen vernahm, erklärte ich ihm: "Das ist so ähnlich, wie der Dynamo bei einem Fahrrad; nur hier brennt kein Licht, sondern es wird vom Antriebsmotor, der jetzt als Generator arbeitet, Strom erzeugt und in die Batterie geladen".
Was, sagte er: "So einfach ist das? Ich verstehe nicht viel von Technik, aber mein Enkel ist 20 und fliegt schon. Und ich habe nicht mal den Führerschein".
Alfred Krappel
Bild vom BMW Fotograf Juli 2010Bild August 2011Bild August 2011Bild August 2011Bild August 2011Marathonlauf München 1972